Sommer-Nachlese im November

Neblig am Morgen, trüb die Tage, nasskühl, noch nicht richtig kalt, Weihnachten fern, der Sommer vergangen. Eine seltsame, stille Zwischenzeit. Ich stöbere in den Ordnern mit Fotos aus bunteren Tagen. Sommer-Nachlese.

Um die Mittsommerzeit waren wir abends am Strand von Hedehusum: pfirsichzartes Licht, ganz still, das Meer weit weg, alles von Transparenz umgeben, gleichtzeitig durchsichtig und sehr präsent.

 

 

Ganz in der Nähe träumte der Baum in die kurze, helle Nacht, und ich dachte: einmal eine ganze Sommernacht lang ein Baum sein.

Und dann war Nachtfrieden.

Jetzt kann der Winter kommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, InselLebensGenüsse abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*