Zitronenmelisse auf 9 Uhr. Rezepte live im Friiskfunk: Mairübchen mit Wildkräuterpesto

Es ist Frühling, wir wollen Wildkräuter essen, möglichst natürliche.
Wild ums Haus rum wächst manches, das wir kennen, aber gar nicht auf dem Küchenzettel haben, z.B. Giersch und Labkraut:

Aegopodium podagraria„Illustration Aegopodium podagraria0 clean“ von User:Kilom691 - Original book source:Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, GermanyPermission granted to use under GFDL by Kurt StueberSource: www.biolib.de. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Illustration_Aegopodium_podagraria0_clean.jpg#/media/File:Illustration_Aegopodium_podagraria0_clean.jpg

Giersch

kletten_labkraut_kl
Kletten-Labkraut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:
Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz,  Gera 1885

Ich finde in meinem Garten:

Pfingsten 2015 und Kräuterpesto 153

Von links nach rechts im Uhrzeigersinn: Zitronenmelisse, Beinwell, Liebstöckel, Sauerampfer, Meerrettichblatt, Labkraut, Giersch, Majoran, Thymian.

 

Das geht alles mit Olivenöl, etwas Wasser, ein paar Knoblauchzehen, geriebenen Mandeln (könnten auch Pistazien, Haselnüsse oder andere Nüsse sein) und ein paar  Parmesanbrocken in den Mixer. Wenn nötig, mit Olivenöl und Wasser justieren, es soll eine dicke Paste entstehen, die ein wenig fließt.

Die Mairübchen schneide ich  Viertel und dann in kleine Scheibchen, sie gehen mit Olivenöl, Rosmarin und Meersalz in den Backofen, später kommen Gnocchi oder Schupfnudeln dazu.

Pfingsten 2015 und Kräuterpesto 155

Mairübchen auf dem Weg in den Backofen. Ca. 10 Minuten, dann kommen die Schupfnudeln dazu.

Angerichtet wird in einer Schale, erst die Mairübchen aus dem Backofen, dann darüber das Wildkräuterpesto. Dazu passt erstaunlich gut warmer Rotkohl, aber natürlich auch ein Tomatensalat mit Zwiebeln.

 Noch mehr aus meiner Insel-Küche heute ab 9h im Friiskfunk, 96,7 Mhz oder livestream  auf www.friiskfunk.de .

 

 

Dieser Beitrag wurde unter InselRezepteGeschichten, Inseltagebuch, Täglich einfach vegetarisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*